Calling All Dawns: Stück für Stück

Diese Woche beginnen wir mit der Vorstellung der einzelnen Stücke des Albums Calling All Dawns, in der Reihenfolge wie Sie auch auf der CD zu finden sind – entsprechend eröffnet das bereits vom Winterkonzert 2019 bekannte Baba Yetu die Serie.

1. Baba Yetu

„Baba Yetu“ wurde als Titelmelodie des 2005 erschienen Videospiels „Civilization IV“ bekannt. Aber wie kam es eigentlich dazu, dass ein bis dahin ziemlich unbekannter Komponist die Titelmelodie für ein millionenfach verkauftes Spiel schreiben durfte?
Wie manchmal im Leben war der Zufall am Werk: Beim fünfjährigen Ehemaligentreffen seines Colleges (Anm.: Einrichtungen, an denen man im englischsprachigen Raum sein Grund-/Bachelorstudium absolviert) begegnete Tin einem alten WG-Mitbewohner, der Civilization III mitentwickelt. Tin war selbst seit seiner Jugend Fan von Civilization und aus dem Gespräch ergab es sich, dass eine Aufnahme Tins und seines College-Chors im Startmenü des Spiels landete. Die Entwickler waren begeistert davon und er bekam den Auftrag, die Titelmusik zu schreiben.

Nach dem Komponieren der Musik fehlte „nur noch“ der Text. Der sollte weltweit nutzbar sein, schließlich wird das Spiel nicht nur in einer Hand voll Ländern verkauft. Das Thema der verschiedenen Kulturen im Videospiel traf auf die Sprachfähigkeiten einiger Freunde des Komponisten, dass die Wahl schlussendlich auf das „Vater Unser“ in Suaheli fiel – die am meisten verbreitete Sprache Ostafrikas (v.a. Kenia, Tansania und Somalia).

Die eingängigen, aber ungewohnten Melodien & Rhythmen fanden viele Fans und Anhänger: Der Titel war der erste und bisher einzige, der für ein Videospiel geschrieben wurde und einen Grammy gewonnen hat. Zwar musste Tin die Regeln kreativ auslegen und Calling All Dawns als eigenständiges Werk veröffentlichen, um überhaupt nominiert werden zu können, aber wohl auch dank seines Sieges, sind Soundtracks von Videospielen inzwischen überhaupt zugelassen für die Nominierung.

Entsprechend ist Baba Yetu auch schnell aus dieser Nische ausgebrochen: Es gibt Covers und selbst bei der amerikanischen Folge der Show „Das Supertalent“ wurde der Titel aufgeführt und gewann sofort den goldenen Buzzer, d.h. den Weg ins Halbfinale.

An dieser Stelle möchten wir unseren Besuch das YouTube Video zu „Baba Yetu“ nahelegen.

Neben beeindruckenden, aber auch emotionalen Bildern zur Entwicklung und der Geschichte der Menschheit, vermittelt es eine ähnliche Botschaft wie das Gesamtwerk Calling All Dawns: Die drei Sätzen “Tag”, “Nacht“ und “Morgengrauen” bilden einen Zyklus und entsprechend z.B. dem Leben, Tod und der Wiedergeburt.
Nach der Entwicklung der Zivilisation, der Raumfahrt und Besiedlung fremder Planet, „schließt sich der Kreis“ und die Geschichte von der Ankunft in Raumschiffen wird von den Überlebenden durch Höhlenmalerei festgehalten.